Moin und herzlichst Willkommen bei meinem neuesten Beitrag in meinen Erfahrungswert dieser Woche. Die die mir schon seit Stunde Null folgen wissen was jetzt kommt aber für dich Neuankömmling ein herzhaftes „Moin!“.

Solltest du über einen Link hierhergekommen sein, empfehle ich dir erstmal ein Bild von mir zu machen HIER KLICKEN. Dort wird erstmal das wichtigste über mich erzählt.

Jede Woche, schreibe ich am Wochenende mein jeweiligen Wochenrüblick, was ich so in den Märkten erlebt habe. Im letzten Beitrag habe ich erwähnt das ich nun doch mich in Aktien CFD´s austoben werde, obwohl die Gebühren dafür über mein Risiko Managament liegt und deswegen widme ich diesen Beitrag mit den Gebühren im Allgemeinen und wie so die Gespräche verlaufen sind mit anderen auf Instagram und Twitter.

Bevor ich das aber mache werde ich dir nun erstmal auflisten was dich in diesen Beitrag erwartet, quasi ein Inhaltsverzeichnes:

  • Übersicht der Position dieser Woche
  • Detailierte Ansicht ( Profit Factor,Drawdown etc. )
  • Analyse der Positionen
  • Thema: Gebühren
  • Schlusswort

Viel Spass beim lesen 🙂

Übersicht der Positionen dieser Woche

Auch in dieser Woche habe ich gerade mal zwei Positionen getätigt. Einmal in AMD und in die andere Activison ( diese Position hätte ich mir auch schenken können aber dazu später mehr in „Analyse der Positionen“. Ich habe auch noch eine laufende Position in WIRECARD. Zugleich sei gesagt das dies ein sehr spekulativer Aktie, dennoch habe ich Nachrichten gelesen das diese sich fangen wird aber dazu später mehr.

Detaillierte Ansicht

Vielleicht ist dir aufgefallen das meine Kommision mit CFD handel sehr hoch liegt und ich gerade mal 2 Euro Profit gemacht habe. Man muss kein Mathegenie sein um zu erkennen das ich quasi 90% An gebühren bezahlt habe um gerade mal 2 Euro zu machen. Das ist unter anderem auch ein Grund warum ich einfach mal das Thema Gebühren aufgreifen will. Nicht nur wegen CFD sondern im Allgemeinen. Mein Profit Faktor liegt bei 1,22 und ist noch im Rahmen ist aber eine Tendenz das es eher bergab geht als bergauf . Mein Drawdown liegt bei 5,63% und ist in meinen augen viel zu hoch. Hätte ich die Activison Aktie nicht gehandelt wäre ich am ende mit 10 Euro Gewinn rausgegangen und hätte „nur“ 50% an gebühren bezahlt was auch viel zu viel ist.

Analyse der Positionen

Kommen wir zuerst zur schlechten Performance von mir und der Activison Aktie. Ich will ehrlich zu dir sein, das war ein sehr schwacher Moment bei mir. Ich war in einem Gespräch mit einem Kollegen und haben uns über den Mini Terminal von JFD uns unterhalten ( Bei interesse kann ich das mal die Tage hier mal ausführlicher besprechen. ). Dabei haben wir auch noch nebenbei über Activison gesprochen und sah dann folgenden Chart in M1 ( War so aufgemacht und habe nicht nach den übergeordneten Chart geschaut).

Die roten Linien sollen darstellen was ich gesehen habe. Ich habe nämlich gesehen das dieser immer höhere Tiefs aufgebaut hat und somit eine aufwärtsbewegung hatte und bin Long gegangen. Beim beobachten und Gespräch habe ich dann gesehen das sich da eine kleine SKS sich bilden kann und habe diese Position geschlossen auch mit den Gedanken das ich somit 10 Euro verbraten habe, wegen den Gebühren

Das hier ist nun der H1 Chart und man kann er kennen das er sich langsam nach oben entwickelt. Es bleibt abzuwarten ob es was geworden wäre oder nicht, auf jeden Fall lass ich diese Aktie erstmal in Ruhe.

Bei der AMD Aktie sah das wiederum ganz anders aus und dort habe ich mir ein bisschen mehr Mühe gegeben.

AMD H1

Ich habe gesehen das der Chart eine kleinen Abwärtstrend entwickelt hat und so langsam wieder nach oben ging. Dann habe ich die Fibonacci Zone gelegt und habe mir gesagt bis zur der 50er Zone ( D.h er wird 50% des Abwärstrend wieder aufholen ) wird dieser sich entwickeln und habe die grösste Lot Anzahl genommen die ging.

Das liegt daran da ich noch nicht so ganz durchblicke wie das bei den einzelnen Aktien gemacht wird mit der Lotgrösse. Aber du siehst das meine strategie aufgegangen ist und ich 22 Euro Profit gemacht habe.

Ich werde das auch in Zukunft so in etwa machen und natürlich meinen Trendkanal damit verbinden.

Offene Position WIRECARD

Kommen wir zur spekulative und höchst Volatile Aktie Wirecard. Das Unternehmen musste sich vor einigen rechtfertigen und der CEO wurde abgestraft, deswegen auch der Kursrückfall.

Wirecard H1
Wirecard DAILY

Der Kurs hat dort einen Boden gebildet und ist sogar nachbörslich auf 96 Euro gestiegen, mein Einstieg war bei 85 Euro. Das heisst mich erwartet ggf am Montag ein Gewinn von 88 Euro. Mein Ziel ist es das Chart sich wieder nach oben katapuliert und wieder auf 135 Euro klettern wird. Um nicht komplett die Nerven zu verlieren wegen den Gewinnen werde ich ruhe bewahren und schauen wo sich immer Tiefs bildet und mein SL nachziehen .

Thema: Gebühren

Die Gebühren bei den Aktien CFD hat mir den Anlass genommen, wie meine Meinung darüber ist im generellen. Grundsätzlich finde ich wichtig das man Gebühren bezahlt. Das heisst, wenn ich jetzt wie bei JFD insgesamt 10 Euro Gebühren bezahle pro Position, dann erwarte ich auch das der Broker reibungslos funktioniert. In diesen Fall tut es das auch und es ist ja meine Aufgabe diese Gebühren soweit zu berechnen das ich daraus dennoch Gewinn erzielen muss. Es bringt mir ja nichts ( wie bei Activison) das ich den frühzeitig beende und als Lehrgeld die Gebühr bezahlen muss.

Im speziellen ist CFD bei Aktien hier in Deutschland sowieso „schwierig“ günsterige Angebote oder Broker zu finden. Es gib die, aber sie sind dann nicht seriös oder auch nicht von der Finanzbehörde kontrolliert und machen noch andere dubiose Dinge mit dir.

Da ich persönlich auch noch Sparpläne am laufen habe und dafür auch Gebühren bezahle ( Zur Zeit bei der Comdirect ) bekomme ich viele PN´s und die Frage, wieso mache ich das nicht bei Trade Republic die Ausführung sind nur 1 Euro pro Position/ Aktie.

Das mag ja alles schön und gut sein aber diese Order macht TR nur bei Lang und Schwartz. Dann ist es vermehrt aufgekommen das einige Zertifikate oder Order nicht ausgeführt worden ist ( Meistens dann wenn es im Makrt heiss zu geht wie bei dem Corona Vorfall). Die Konditionen sind nachbörslich nicht so gut wie bei Tradegate oder Xetra und ich sehe es für mich nicht ein immer nach dem günstigen zu suchen nur damit ich das maximale rausholen kann.

Ich gehe auch nicht zum billig Discounter um mir Fleisch zu kaufen, weil ich will für mein Geld, anständiges Fleisch haben und nicht das Stück für 2 Euro und wenn ich es in die Pfanne haue dann noch schrumpft weil es voller Wasser ist. Ich gebe gerne 8-10 Euro aus, weil ich weiss, das Rind wurde Qualitativ gezüchtet und geschlachtet ( Klar gibt es auch hier Disskusions bedarf) aber um das hier nicht weiter zu vertiefen, will ich damit sagen, das man für einen bestimmten Preis ich was erwarte von meinen Broker/ Partner etc. Es ist eine Dienstleistung die dieser dann erbringt wenn ich die Gebühr bezahle. Sollte er diese nicht einhalten werde ich dann demjenigen schon sagen was ich davon halte.

Bei den Billig Discounter im Broker Segment, darf man einfach nicht erwarten das es läuft, schliesslich bezahlt man ja nur 1 Euro.

Klar , überlang gesehen wird das Langzeitkonto nicht so schnell wachsen da dann gefühlt 30% an Gebühren drauf gehen wie bei den Billig Brokern ( Ich will hier nicht sagen das TR etc billig ist, die haben schon ihre daseins berechtigung) aber ich weiss das die Order und Positionen ordentlich ausgeführt werden.

Wenn man sich ein bisschen mehr auseinander setzt mit dieser 1 Euro mentalität gibt es auch sachliche Kritik das es nicht gut ist was die da so machen.

Ich für mein Teil bin gerne bereit ein bisschen mehr an Gebühren zu bezahlen, mit der prämisse das der Broker auch ordnetlich zu meinen Gunsten arbeitet.

Es sei noch gesagt, das es theoretisch möglich ist mit einem 160 Euro Konto Aktien CFD zu handeln, aber dann sollte man sich schon die Zeit nehmen und abwägen wie sich die Aktie Entwickelt. 10€ können sehr viel sein.

Schlusswort

Ich hoffe der Beitrag hat dir gefallen. Solltest du Fragen haben dann schicke mir eine Email an mailto:info@experiencetrading.blog . Du kannst mir auch auf Twitter und Instagram folgen um immer auf den neuesten Stand zu bleiben und mir natürlich auch Fragen zu stellen.

Wenn du dir sagst “ Der Content vom Christian ist so gut ich will ihn finanziell Supporten“ dann kannst du es auch über meine Patreon Seite tun. Auf Patreon werde ich noch zusätzlich zu meinen nirmalen Content noch eine Aktien Analyse vorstellen um noch mehr Mehrwert für dich zu geben.

Become a Patron!

Ich wünsche dir einen angenehmen Tag

Dein Christian