Diese Woche, war eine Experiment Woche. Es wurde nach einer guten Strategie gesucht, die mir gefällt und die ich ohne wenig eingreifen Tagsüber / Tage laufen lassen konnte und Abends kontrollieren kann, wie der Kurs XY am ende des Tages verlaufen ist. Bevor ich aber zu dieser Erkenntnis kam, hockte ich die Tage vor dem Rechner und habe mir im Stundenchart mir den Kurs angeschaut um dann mir im Minutenchart einige Strategien getestet, die ich für gut empfunden habe. In diesen Strategien wurde viel mit Indikatoren gehandelt und ich habe sie schlichtweg vertraut, ohne dann selbst zu schauen wo der Kurs sich grad bewegt ( Abwärts/Aufwärts/seitentrend ). In den Tagen habe ich auch zwei Trades gemacht die über mein selbst festgesetzten SL ging ( 12 Euro / 1% ). Aber alles Step by Step, wir schauen und dann erstmal an was da nun alles passiert ist. Wie gewohnt, hier die Trade Auflistung.

Trades zwischen den 27.09 – 04.10
Gesamtübersicht

Das erste was dir bestimmt auffällt ist: ich habe in der Woche 44 Trades gemacht. Das macht 23% der Trades die ich den letzten zwei Monaten beim alten Broker durchzogen habe ( zum nachlesen hier :

https://www.experiencetrading.blog/abschluss-vom-alten-setting-neuanfang/

Wie du auch sehen kannst sind in der Linie zwei starke senkrecht Linien. Das sind meine zwei grössten Verluste in der Woche gewesen , die ich hier auch nochmal Analysieren will, damit du verstehst, was da vorgefallen ist und wie du diese Fehler vermeiden kannst. Ich muss nicht erklären das der Prfoit Factor unter aller Sau ist, aber der Drawdown noch voll akzeptabel ist. Würde ich das nicht analysieren und so weiter machen mit dem grössten Minus Trade , wäre ich in 29Tage gegen Null, ausgehend ich mache nur große Fehltrades.

Kommen wir nun zu den zwei Minustrades:

Der 13,66 Minustrade

Das war mein erster Trade mit Gold, im letzten Beitrag (Siehe Link) wollte ich ja den Gap handeln. Durch meine Analyse habe ich gesehen oder erkannt das nach dem Wochenende der Goldkurs steigt. Leider habe ich nun das Wochenende erwischt wo er nach unten ging und meine 13,66 Euro SL ausgelöst hat, aber wäre der Kurs überhaupt ins positive gegangen ? Schauen wir uns da mal genauer an, aber vorher eine kleine Rate runde:

Der Gold Kurs kurz vorm schluss 27.09.19

Ich bitte dich kurz dir den Chart anzuschauen und dir selber eine Strategie auszudenken wohin der Kurs gehen könnte übers Wochenende. Die Auflösung kommt dann gleich hier unten und nicht schummeln, ich spüre das ;). Schließlich soll es dir ja was bringen. Wenn du fertig bist kannst du hier dann weiter lesen.

Der Überswochenende Trade

Der schwarze Kasten ist der Wochenende Gap. Man kann erkennen das er kurz nach unten ging und dann nach oben pendelte. Das wäre für mich ein Gewinn gewesen, wenn ich ein TP eingestellt hätte, habe ich aber leider nicht gemacht, da ich mir dachte, das dieser noch weiter nach oben ging und ich so dann ordentlich Plus machen würde wenn ich dann morgens den Rechner anmache. Der oberste Punkt nach dem kasten war um 00:03 (Montag), somit konnte ich es nicht wissen, da ich geschlafen habe. Wie du auch schön erkennen kannst ist der Goldkurs immer weiter nach unten gegangen und hat sogar Abends am Montag noch einen schönen Satz nach ganz unten gemacht. So begann deine meine zukünftige Goldstrategie sich zu entwickeln (Anmerkung.: die hat sich dann komplett am 05.10.2019 entwickelt, da ich diese Charts und diesen Beitrag am Sonntag geschrieben habe 😉 ).

Strategie Auflösung

Es ist zu erkennen das sich der Chart im grünen Dreieck sich weiter bewegt hat und nach dem GAP (Kurslücke) er Kurs nach oben ging aber nicht genügend „Kaufkraft“ hatte um weiter nach oben zu gehen. Wie oben schon geschrieben ging der Kurs nach ganz unten. Es wäre hier eine Sell Order sinnvoller gewesen mit einem nachsetzten vom SL ( Wenn mann denn Lust hatte Nachts 6 Stunden davor zu sitzen und das SL nachzusetzen ). Mit den Sl nachsetzten, habe ich für mich den ersten Schritt zur meiner Strategie entworfen. ( ja ich weiß ich habe jetzt nicht das Rad neu erfunden aber was soll´s ). Ich werde dies für den Tageschart anwenden.

Der 36,58 Euro Minustrade

In diesen Trade habe ich mit einem grösseren Ordervolumen gehandelt, da ich mir sicher war das ich mit der Idee Erfolg haben werde. ( wenn du dir die Trade Übersicht anschaust habe ich sogar Kurs erfolg gehabt, dort habe ich nämlich den starken Kurswechsel von 14:30 (dort 13:30) gehandelt ). Meine Idee war, das der Kurs fällt bis maximal zur blauen Linie und nach oben geht. Wie du im bild gesehen hast hat er dies natürlich nicht gemacht. Zur Veranschaulichung hier ein anderes Bild.

Hätte ich das dort schon gemacht, hätte ich erkannt das ich die darauf folgenden Kerzen beobachten muss ob der den weiteren Verlauf bestätigt oder wendet. Ich hätte auch den SL komplett weiter runter setzten können da er so gegen 16 Uhr dann leicht im Plus gelandet wäre, aber das weiß man halt nicht vorher, wenn doch, wäre ich jetzt um einige Euronen schwerer 😉 . Somit habe ich dann für mich einen weiteren Indikator für meine Strategie entwickelt, die Wellenzeichnung.

Ausblick auf Montag

Das könnte der Ausblick für Montag sein (07.10.19), wenn man nur den Chart anschaut ohne Indikatoren für Volumen etc , kann sich hier im M1 Chart sich folgende Szenario entwickeln.( Dies ist keine Anlageberatung und dient nur zur Ausbildungszwecken wie man Chart Analyisieren kann ). Nach dem Schwarzen Dreieck kann er nach oben oder nach unten Ausbrechen und würde hier bestimmt BUY/Sell Stop Order setzten.

Aber ich verfolge eine andere Strategie die ich nächste Woche kundtun werde, da ich noch einige Berechnungen anfertigen muss und diese auch dann Testen kann.

Da ich nun diese Woche alles mögliche getradet habe und nun erkannt habe das es wirklich nicht sinnvoll ist mehrere Märkte zu handeln, werde ich mich nun nur noch auf den AUXUSD (GOLD) stürzen und daraus meine Gewinne erzielen.

Ich hoffe der Betrag war hilfreich und ich konnte dir einige Hilfestellungen geben, falls du Fragen hast imemr her damit. Dir noch einen angenehmen Tag und eine Erfolgreiche Woche

Dein Experience Trader