Moin, es ist wieder soweit. Die Woche ist rum und kann gleich sagen das ich die Erfahrungen der gestrigen Woche ad acta gelegt habe und in dieser Woche nicht beherzigt habe. In dieser Woche habe ich eine Position im EU/USD gemacht die gut durchdacht war, aber noch einige Fehler hatte und dann kam der historische Fall von WTI, den ich ausführlicher erzählen will, da hier mein schlechtes Ich hervorkam, nämlich der Impuls Kauf. Ich zeige dir wie gewohnt, wie meine Statistik aussah.

Positionen

Wie du erkennen kannst habe ich in dieser Woche genau drei Positionen eröffnet. Der WTI Crude mit einem Gewinn von 0,07€ ist nicht nennenswert da ich hier mit einem Trailing Stop gearbeitet habe und dieser wohl zu eng gewählt worden ist.

Insgesamt habe ich ein Verlust von 20,20€ gemacht. Das macht ein Verlust von 10,9% ! Der Gebühren Anteil hält sich in diesem Bezug in Grenzen und liegt unter 1%.

Durch diesen hohen Verlust ist mein Drawdown sehr gestiegen auf 11,02% und mein Profit Factor liegt auf 0. Mein weiteres Vorgehen liegt nun darin, für diese Woche einen einzigen Einstieg zu suchen wo ich denke das dies Hand und Fuss hat. Ich werde nun bedachter an die Sache rangehen. Da ich noch ab und zu überheblich in die Positionen reingehe. Warum ich das schreibe wirst du gleich lesen bei meiner EUR/USD und WTI Analyse.

EUR/USD

EUR/USD H4 Chart

Als ich die Position eingegangen bin war mir klar das dieser sich noch in einem Abwärtstrend befindet im Übergeordneten Chart. Es kristallisiert sich aber solangsam heraus das es zu einer Trendumkehr kommt ( Sollte sich das nicht bewahrheiten, so möge man mich mit einer Mistgabel jagen )

Die rote Linie ist mein SL und wurde deswegen gezogen, da dort im H4 das letzte Tief entstand. Die grüne Linie ist die „Take Profit“ Linie, angelegt am zweiten Hoch. Die Position lief über Übernacht und befand sich in eine kleine Seitwärtslinie und ist nun auf das letzte Tief gesunken. Es bleibt Abzuwarten wie sich der EUR/USD entwickelt.

WTI

Kommen wir nun zu meinem Persönlichen “ ICH MUSS ALL IN GEHEN“ Moment. Angefangen hat alles auf meiner Couch. Ich sass mit meiner Freundin auf der Couch und haben ein bisschen Netflix geschaut und nebnebi schaut man ja ab und zu auf das Handy. Ein Instgrammer hat in seiner Story gepostet das der WTI Kurs gegen Null fuhr und ich das erstmal belächelt habe und dies kommentiert habe mit “ Ist das ihr ( Der Bank ) ernst ?“ Der nette Kollege schrieb zurück “ Nein, das ist ihr voller Ernst“. Ab diesen Moment hat mein Gehirn spontan Urlaub angemeldet und ab da ging es kurios zu, würde ich mal behaupten.

Ich sprang von der Couch auf und rannte zu meinem Laptop um mir ein Bild über meinen Broker zu machen und sagte im vorbeilaufen “ Der Ölkurs schmiert grad ab“ und meine Freundin nickte es mit einem „Aha“ ab. Laptop sprang an, der MT4 wurde aufgerufen und da stand er, der WTI Kurs bei knapp 15 $. Ich dachte mir,“ hmm vielleicht ist es bei denen noch nicht angekommen“ ( Ja das habe ich wirklich für diesen Moment gedacht ) und habe ohne zu Zögern auf Sell geklickt.

Da sass ich nun und starrte für paar Minuten auf den Chart. Wieso fällt der nicht, wieso liegt der Kurs bei 0$ und hier bei 15$, habe ich was übersehen? ( Ja habe ich, aber wie geschrieben war mein Gehirn fürs Rationales Denken ausser Betrieb). Nach weiteren Minuten fing ich dann an mal so langsam ein SL zu setzen, zuerst hatte ich überlegt den beim Letzten Hoch zu setzten aber das hätte dann zur Folge gehabt das ich im schlimmsten Fall 20€ Verlust gemacht hätte. Also entschied ich mich für knapp 9€ und ein TP wo ich knapp 20 Euro gemacht hätte.

Die Position war also fertig und habe so langsam begriffen was ich Falsch gemacht habe, ich habe den Kassamarkt mit den Future verwechselt. Das ist mir sehr unangenehm und das diese Position auch noch negativ ausgefallen ist obwohl er bärisch ist, ist mir doppelt unangenehm.

Fazit

Die Erfahrung die ich nun daraus ziehe ist, das ich nichts handeln sollte wo ich zum ersten mal reingehe, ich habe zwar letzte Woche schon ein mal den WTI gehandelt aber das war eher ein News-Trade, was ich auch sehr selten mache. Nächstes mal vergleiche ich auch die Zahlen bevor ich da blindlings reinstürze. Dennoch bin ich wesentlich entspannter gewesen bei den schliessungen als vor ein paar Jahren, es ist ein hoch und runter, aber der langfristige weg ist die Verluste zu begrenzen. Ich bin gespannt was mich kommende Woche erwartet und werde es wie gewohnt in diesen Blog veröffentlichen.

Ich wünsche dir eine angenehme Woche und viel Erfolg

Dein Christian