In meinem Urlaub konnte ich entspannen und mal die Märkte in Ruhe lassen. Da ich Urlaub hatte, hatte ich mir vorgestellt, einmal so zu handeln wie es mir Medien/Zeitschriften/Social Media und Konsorten mir suggerieren, dass ein Trader mit vier bis sechs Bildschirmen den ganzen Tag davor sitzen und sich Charts anschauen und sich die neuesten Meldungen über das zu handelnde ETF / Aktie/Rohstoff Währungspaar sich anschaut und dann Entscheidungen zutreffen. ( Da setllt sich mir die Frage, wann die Zeit haben ein Trading Tagebuch zu führen, ausgehend daher, das man sagt, man sollte dies dringend tun, auch als Profi). Dieser Stereotyp ist nur Oberflächlich gemeint, Es gibt garantiert auch andere und nicht so verrückte die sich sechs Bildschirme leisten können, geschweige den einen Westflügel in seiner Mietswohnung anzubringen um die besagten Monitore anzubauen ;).

Da ich aber keine vier bis sechs Bildschirme verfüge, aber dafür das geballte „Wissen“ des Internets, eine Kaffemaschine und einen leistungsstarken Laptop und jede menge Zeit. Mein Ziel ist es von 8:00 bis 13:00 Uhr zu Traden ( Ich will es ja jetzt auch nicht Übertreiben). Man sagt das der Montag und Freitag nicht so handelsfreudig ist bzw keine guten Signale sich entwickeln.

So sah der DAX30 Chart aus als ich anfing.

DAX30 Minuten Chart

Ich möchte hier nochmal kurz anmerken das die Zeiteinheit nicht übereinstimmt. Das heißt wenn im Chart steht gehandelt um 9:30 , war es lokale Zeit um 8:30.

Nun kommt der Chart nachdem ich für mich selber beschlossen habe das ich aufhöre. Erklärung folgt nachdem Bild.

DAX30 Minutenchart bis 11:41

Ich werde nun auflisten wie die zeitliche Abfolge war, was ich gemacht habe und wie meine Emotionen waren.

8:00 – 9:00

DAX30 MinutenChart

Hier erkennt man die ersten Trades. In der Seitwärts bewegung wollte ich die kleinen Schwankungen Traden was manchmal funktionierte und manchmal gar nicht. Ich fühlte mich wohl und dachte mir “ Es ist ja erst der Anfang und es mein kleinen Vorgeplänkel bevor es richtig losgeht“. Ich habe neben den DAX auch den EUR/USD gehandelt. Die Begründung liegt daher , weil ich mir dachte, nur eine Sache? Da entgeht mir bestimmt was und mal eben die 2 Fenster wechsel im Metatrader 4 kann ja wohl nicht so schlimm sein. ( Im nachhinein stellte es sich für mich raus warum einige zwei Bildschirme verwenden).

Trades von 08:00-09:00

09:00-10:00

Im Bild vom Minutenchart kann man die Kerze die nach oben schiesst erkennen. Diese habe ich auch getradet mit einem Gewinn von 5.52 Euro. Es hätte auch mehr sein können aber danach folgten zwei roten Kerzen und ich habe panik bekommen das dieser Trend auch genauso schnell runterrasselt also habe ich sie ausgelöst. Ich fühlte mich euphorisch und dachte mri das mein „Erfahrung“ ausreichte um daraus nun gewinne zu erzielen. Währenddessen machte ich einen kleinen Teaser auf Instagram. Um ehrlich zu sein als ich reinschrieb wie der aktuelle Stand ist, fühlte ich mich genau wie die Leute, die auch damit „angaben“ welche gewinne sie hatten und das man deren Strategie kaufen und durchführen sollte um dann morgen seinen Sportwagen vor der Tür Ordern konnte. Ich möchte mich hier an diese Stelle entschuldigen, das ich ggf falsche erwartungen geweckt haben sollte und wird nicht wieder vorkommen. zukünftige Instagram Bilder sollen nur nüchtern gezeigt werden wo ich grad stehe und wie es dazu kam.

Trades von 09:00 – 10:00

Im EUR/USD lief es nicht so doll und hat meinen Gewinn zu dem Zeitpunkt sehr geschmählert, aber es waren sowieso knapp 8 Euro die ich zu dem Zeitpunkt hatte.

Ich habe aber leider angefangen das Volumen zu erhöhen, weil ich mir sicher war das meine Strategie zum Erfolg führte und ich fühlte mich bei den Order sicher, also was sollte da schon schief gehen.

10:00- 11:41

DAX30 von 10:00-11:41
Die letzten Trades

Ich habe warum auch immer nur zwei Trades mit einem Volumen von 0,50 gehandelt und habe dan weiter erhöht auf 0,70 und ab da ging es für paar minten bergab und ich fühlte mich auch nervös, da ich anfing meine Trades willkürlich zu setzten und fing an zu „Gambeln“ habe aber meine SL eingehalten. Ab 10:11 Uhr habe ich für mich eine Pause eingelegt, ich fühlte mich unwohl bei dem Rumgezocke oder was ich auch imemr dabei gemacht habe.

Gegen 11:30 setzte ich mich nochmal dran und habe meine Volumen wieder verringert, habe aber dann mein SL erhöht und 0,5% verlust meine Kapitals in kauf genommen, was man erkennen kann bei 6,75 Euro und 6,80 Euro Verlust. Der letzte Trade um 11:44 war ein typischer „alles oder nichts“ und hat mich 5,70 gekostet.

Was ich bei den ganzen Trades ausser acht gelassen habe und was mir auch erst auffiel, als ich mir das Gesamtbild angeschaut habe ist, das ich nicht erkannt habe das es eine „klassische“ Abwärtsbewegung hatte.

Info: die in Lila gezogene Linien sind die Widerstände

Ich hätte gar nicht so viele Sell und Buy Trades machen müssen eins hätte gereicht oder höchstens drei. Durch die Indikatoren hätte ich auch erkennen können das es eine Abwärts bewegung gehandelt hat.

Zusammenfassung des Projekts

Zusammen gefasst, habe ich heute gelernt:

  • Sein Volumen NIEMALS ändern, nicht nach Gefühl oder sonstigem
  • Sein SL an Widerständen setzten aber dennoch sein Risiko Management im Auge behalten
  • Zwei Stunden Trading am Tag sollte ausreichen um mein gesetztes Ziel zu verwirklichen
  • Keine zwei Märkte Traden !
  • Nicht willkürlich Trades setzen !
  • Bei unwohl sein, sich vom Laptop wegbewegen und was anderes machen

Ich werde nun mit diesen Erfahrungen mein Verhalten an sich und der Strategie nochmal überdenken und morgen mit neuem Mut mich den markt stellen ( es wird wohl der DAX sein)

Ich hoffe, ich konnte dem ein oder anderen helfen, wie man es vielleicht nicht machen sollte oder er hat aus meiner Erfahrung rückschlüsse ziehen können auf sein Trading verhalten. Über Feedback oder Fragen per Email oder Instagram würde ich mich sehr Freuen.

Euer Experience Trader